MIT ELASTISCHEN KOMPONENTEN
    DEN GLEISOBERBAU SCHONEN
Mit dem Einsatz elastischer Zwischenlagen und Zwischenplatten in speziellen Schienenbefestigungssystemen wird die lastübertragende Wirkung der Schiene genutzt. Die auftretenden Kräfte werden auf mehrere Stützpunkte der eingeleiteten Radlast verteilt, so dass sich die Belastung auf den direkt betroffen Schienenstützpunkt in hohem Maße verringert.

 
 

Elastische Zwischenlagen und -platten

 

Lagerart

Die erforderliche Elastizität von festen Fahrbahnsystemen wird durch die elastischen Zwischenplatten gewährleistet. Sie werden zwischen den Rippenplatten und der Betontragplatte eingebaut. Dadurch kommt die lastverteilende Wirkung der Schiene zum Tragen und auftretende Schwingungen sowie Körperschall werden stark verringert. Unsere Produkte zeichnen sich durch Steifigkeiten c zwischen 5 - 60 kN / mm, abhängig vom jeweiligen Anwendungsbereich, geringe Frequenzabhängigkeit zwischen 1 Hz und 30 Hz und einer sehr hohen Rückprall-Elastizität (> 60 %) aus.

Lagerart

Das Produkt besteht aus geschlossenzellig mikrozellular geschäumtem EPDM. Aufgrund der Materialeigenschaften weist das Produkt eine herausragende Alterungs- und Witterungsbeständigkeit auf und zeichnet sich durch geringste Wasseraufnahme aus. Zwischenlagen werden zur Schonung des Oberbaus direkt unter dem Schienenfuß eingebaut und erhöhen die Elastizität des Schotteroberbaus. Steifigkeiten c zwischen 5 - 200 kN / mm, abhängig vom jeweiligen Anwendungsbereich und eine geringe Frequenzabhängigkeit zwischen 1 Hz und 30 Hz (dynamischer Versteifungsfaktor ca. 1,1) gehören zu den weiteren Charakteristika.
 
Von Metro/Straßenbahn über Schwerlastverkehr bis zum Hochgeschwindigkeitsbereich einsetzbar.