30.04.2021

VERLÄNGERUNG EINER STRAßENBAHNLINIE IN AUGSBURG MIT ELASTISCHEN EPDM ZWISCHENPLATTEN


Installation und Integration der Calenberg elastischen EPDM Zwischenplatten in das Feste Fahrbahn-System RHEDA CITY G.

[image_l=306#5,306]Im Laufe des Jahres 2021 soll die neue Linie 3 auf einem 4,6 km langen Streckenabschnitt die Städte Königsbrunn und Augsburg miteinander verbinden. Die neue Tramlinie verläuft überwiegend auf Rasen und nur in den technisch notwendigen Bereichen, beispielsweise bei Bahnübergängen, auf Asphalt. Maßgebliche Streckenabschnitte sind mit dem Gleisbausystem Rheda City G ausgeführt, welches eine elastische und diskrete Lagerung der Schiene ermöglicht. Als zusätzliche Dämpfungsmaßnahme der Schiene werden elastische Zwischenplatten in das Gleissystem integriert, um Erschütterungen wirkungsvoll zu reduzieren und so die Anwohner vor Lärm zu schützen sowie einen hohen Fahrkomfort zu gewährleisten. Durch die Verwendung von hochelastischen mikrozellularen EPDM Zwischenplatten in optimierten Oberbauformen wird der Eintrag von Erschütterungen in den Unterbau zusätzlich effizient und dauerhaft minimiert, das Gleissystem geschont und die Emissionen der Schiene reduziert. Die Integration der elastischen Zwischenplatten in das Feste Fahrbahn-System stellt eine wirkungsvolle Maßnahme gegen die Entwicklung von Körperschall zur Schonung des Gleisoberbaus dar.