23.04.202012:24

Einsatz von Calenberg Gleitlagern für Forschungsinstitut in Lund


Die Spallationsquelle ESS in Lund, Südschweden, ist eine sich im Bau befindliche multi-disziplinäre Großforschungseinrichtung und wird ein weiterer Meilenstein in der Materialforschung sein. Diese Einrichtung, basierend auf der kraftvollsten Neutronenquelle der Welt, enthält den stärksten linearen Protonenbeschleuniger, der je gebaut wurde, So sollen grundlegende atomare Strukturen und Kräfte von verschiedensten Materialien /Stoffen veranschaulicht werden.

Wenn die Neutronen in der ESS Anlage zu Forschungszwecken generiert werden, entsteht inoisierende Strahlung. Um eine sichere Lagerung der aktivierten Stoffe zu ermöglichen, wird eine vollautomatisierte Lagerhalle in Massivbauweise mit ca. 1 m starken Wänden errichtet. Das Handling des aktivierten Materials darin wird komplett auf Robotik basieren. Um eine sichere Lagerung auch im höchst unwahrscheinlichen Katastrophenfall, wie beispielsweise Erdbeben, Flugzeugabsturz, etc. zu garantieren, müssen die Decken und Wände der Halle bei Erschütterungen und horizontalen Bewegungen gegen Beschädigungen wie z. B. Rissbildung standhalten. Um eine Beschädigung zu verhindern, muss eine Verschiebung der Wände, Decken und der Gebäudeteile zueinander ermöglicht werden. Dies wird durch Calenberg Flächenloch™-Gleitlager Typ 205, Ciparall®-Gleitlager und Civalit®-Streifengleitlager realisiert. Diese Lagertypen kommen an unterschiedlichen Positionen zum Einsatz, da durch die extremen Betonlasten höchste Ansprüche an Stabilität und Gleitfähigkeit der Lager gestellt werden, welchen unseren Lagern gerecht werden.