10.02.2022

Elastische Gebäudeentkopplung im Regensburger Viertel in Nürnberg


Im Jahr 2021 wurde ein neues Bauvorhaben im Regensburger Viertel in Nürnberg realisiert. Das neue Quartier besteht aus Wohnungen, Gewerbeeinheiten sowie sozialen Einrichtungen und liegt in unmittelbarer Nähe zu Bahnlinien.

Durch den Zugverkehr entstehen Erschütterungen und sekundärer Luftschall in den Gebäuden. Auf Basis von Schwingungsmessungen vor Ort sind vom Gutachter folgende Maßnahmen zur Reduzierung der Erschütterungen und des sekundären Luftschalls festgelegt worden. Die zur Bahnstrecke gerichteten Außenwände (und die senkrecht zur Bahnstrecke gerichteten Seitenwände) des Untergeschosses, mit Kontakt zum Erdreich, sollten mit einem Elastomerlager zur Schwingungsisolierung verkleidet werden. Dabei war zu beachten, dass Grundwasser bei ca. -1,5 m unter der Geländeoberkante zu erwarten ist. Die Calenberg Lösung bestand aus den beiden Elastomerlagern Cisador® 10 und Cisador® 80. Dabei handelt es sich um geschlossenzelliges EPDM, welches praktisch kein Wasser aufnimmt und auch im Grundwasser dauerhaft vor Erschütterungen schützt. Im oberen Bereich der Wände kam Cisador® 10 zum Einsatz und im unteren Bereich der Wände Cisador® 80. Mit dieser Lösung konnten die Forderungen aus dem baudynamischen Gutachten erfüllt werden.