Webdesign by elf42 Webdesign by elf42

1998 Nürnberg - Ingolstadt, NBS - Abschnitt Fischbach - Feucht

Die Schnellfahrstrecke Nürnberg-Ingolstadt-München ist für Personenfern- und Nahverkehr zweigleisig. Die Strecke gliedert sich in die Neubaustrecke Nürnberg-Ingolstadt (NBS) und die Ausbaustrecke Ingolstadt-München (ABS).

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Die Trasse ist eine Verlängerung des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 8 von Berlin über Halle/Leipzig und Erfurt nach Nürnberg. Sie ist ferner Teil der Achse Nr. 1 (Berlin-Verona-Palermo) der Transeuropäischen Netze.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Im Bereich der Strecke von Fischbach nach Feucht wurden 1998 Unterschottermatten des Typs USM® G-1015 eingebaut, um die Gleiselastizität zu erhöhen. Die USM® G-1015 wurde speziell für den Einsatz in Hochgeschwindigkeitsstrecken entwickelt.

Web Design by elf42
webdesign by elf42