Webdesign by elf42 Webdesign by elf42

Aktuelle Nachrichten für unsere Kunden...

Calenberg USM Matten sorgen für Erschütterungsschutz am Gleisdreieck Bochum Langendreer

Leihsysteme und gezielt entwickelte Abschirmungen beweisen, dass effektiver Lärmschutz nicht aufwändig und teuer sein muss. Und ein Ausflug auf die andere Seite des Erdballs zeigt, dass Asien immer noch gerne auf das gute, alte Europa schaut, wenn es um innovative Lösungen geht.


JR Nagano hat im Zuge eines Forschungsprojektes mobile Schall­schutzmaßnahmen an Schotterstopfmaschinen erprobt. Dazu wurde eine Abschirmung aus Cisilent eng um den Antrieb montiert, sodass die Mobilität der Maschine nicht eingeschränkt wurde.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Das Ergebnis hat JR Nagano nun in Form einer Mitteilung an andere Dienststellen veröffentlicht. Der Luftschall wurde um 38 dB reduziert, was eine erhebliche Entlastung der Anwohner entlang der Ertüchtigungsstrecke bedeutet.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Das Projekt zeigt, dass effektiver Schallschutz für die Menschen in der Umgebung und ein effizienter Einsatz von Maschinen im Baubetrieb durchaus in Einklang zu bringen sind.


Am Mai 2014 fand in den neuen Büroräumen der Calenberg Ingenieure eine Tagung statt. Hierzu waren wichtige Geschäftspartner aus dem In- und Ausland geladen. Diverse Vorträge aus den Fachbereichen Lärmschutz, Elastomerlager, Aktualisierung des Bemessungsprogramms, Praxisbeispiele aus dem Bereich Gebäudelagerung sowie Informationen über Neuentwicklungen waren Thema des Tages.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Zu den Referenten gehörten u.a. Herr Prof. Dr. Ing. Waldemar Stühler, Herr Thomas Honegger von der Firma Pronouvo AG aus der Schweiz sowie Mitarbeiter der Calenberg Ingenieure.

Mit einer Diskussionsrunde und einem gemütlichem Beisammensein in der Calenberg "Lounge" wurde das Seminar geschlossen. Zum anschließenden gemeinsamen Abendessen waren alle Teilnehmer und Mitarbeiter geladen.

Wir bedanken uns für die Teilnahme und die interessanten Gespräche bei unseren Geschäftspartnern.

Ein Anwohner der Hofstrasse in Bad Bellingen, der direkt über der Oströhre Katzenbergtunnel wohnt, hat sich persönlich für die volle Funktionstüchtigkeit des Calenberg Masse-Feder-Systems bedankt:

Ein Auszug aus dem Dankesschreiben vom 28.05.2014:

"da ich gestern per Zufall im Internet ein Video über dem Einbau des Masse-Feder-System unter unserem Haus gesehen habe und darin auch Sie vorkamen, möchte ich Ihnen mitteilen, dass wir, die wir in der Hofstrasse die höchstgelegene Wohnung im ganzen Ort haben, nicht erwartet haben, dass wir ohne Erschütterungen "davonkommen".

Wir möchten Ihnen daher aus ganzem Herzen danken, was Sie durch den Einbau des Erschütterungsschutzes erreicht haben. Die Oströhre des Tunnels liegt haargenau unter meinem Bett, und, trotz des massiven Bahnverkehrs haben wir seit der Inbetriebnahme Ende 2012 noch nie auch nur die kleinsten Erschütterungen bemerkt. Es ist als wäre nichts geschehen, außer dass der nervige Güterverkehr auf der alten Strecke weg ist.

Also: Vielen Dank an alle von DB-Netz daran Beteiligten, was sie für die Bewohner von Bad Bellingen durch Einsatz dieser Technik im Katzenbergtunnel erreicht haben."

"Das Video können Sie hier ansehen:
http://www.youtube.com/watch?v=SxFj44ZJX9E"

Wir sind stolz darauf, Ihnen unser Fachbuch in der 2. Auflage 2014 präsentieren zu dürfen.

Eine Vielzahl von Erfindungen und Pionierleistungen sind hier aufgeführt, dazu Arbeitshilfen und technische Regeln, die jeden Ingenieur bei seiner praktischen Arbeit unterstützen können.

Das Buch ist verfügbar und kann direkt angefordert werden.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Zum Thema Lärmschutz am Fahrweg und als Kick-Off für eine Gesundheitsstudie an Bahnlinien fand am 21. November 2013 in Boppard ein viel beachtetes Symposion statt.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Neben Prof. Markus Hecht von der TU-Berlin, Prof. Dr. Eberhard Greiser von Epi Consult GmbH und Prof. Münzel von der Uni Mainz war auch Herr Wisniewski, Geschäftsführer der Calenberg Ingenieure GmbH, als Referent geladen.

Sein Vortrag über Ursache und Wirkung von Erschütterungen und die Möglichkeit, mit unseren Produkten, deren Auswirkungen für die Menschen zu begrenzen, fand großen Anklang: "Endlich einer, der nicht nur weiß, wo die Erschütterungen herkommen, sondern auch, was man dagegen machen kann."

Das fachkundige Publikum bestand neben Repräsentanten von NGO's aus hochrangingen Vertretern der Politik, Wirtschaft und internationalen Bahnbetreibern sowie von weiteren Technologieunternehmen und Universitäten.

Nachdem die DIN 4141 fast vollständig zurückgezogen wurde, gab es kein technisches Regelwerk mehr, nach dem unbewehrte Elastomerlager im höheren Lastbereich bemessen werden konnten. Bis zu einer Druckspannung von 7 N/mm² werden Elastomerlager nach DIN EN 1337-3 bemessen.

Alle darüber hinaus gehenden Belastungen werden künftig in allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen (abZ) geregelt werden. Für Elastomerlager von Calenberg Ingenieure können sie das neue Bemessungsverfahren für allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen in unserem Aufsatz nachlesen.


Die Musikevents während des Maschseefestes in Hannover gehören zu den Attraktionen der Veranstaltung. Allerdings empfinden die Anwohner die Auftritte der Bands zunehmend als Belastung.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Zum ersten Mal wurde eine Eventbühne während des Festes mit Cisilent ausgestattet, um den Bedenken der Anwohner und den Wünschen der Musikbegeisterten Rechnung zu tragen. Das modulare Schallschutzsystem wurde zusammen mit unserem Partner Gerüstbau Samiez entwickelt und soll später zum Verleih zur Verfügung stehen.

Obwohl das Ergebnis abschließenden Messungen noch aussteht, sind die ersten Reaktionen überaus positiv.

Mehr Lebensqualität. Weniger Bahnlärm. Seit 9.12.2012 fahren ICE's und der Großteil aller Güterzüge durch den neuen Katzenbergtunnel. Somit ist auch im Ortszentrum Ruhe eingekehrt.

Dass die Bahn schon seit 1850 durch Bad Bellingen fährt, hat große Vorteile. Die Verkehrsanbindung ist optimal, eine Anreise mit dem Zug nach Bad Bellingen problemlos möglich. Doch mit der zunehmenden Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene und steigender Frequenz der ICE's stieg auch der Lärmpegel im Ort. ...

Bericht aus dem belinea journal, Ausgabe März /April 2013


Calenberg hat sich gegen starken Wettbewerb durchgesetzt und betreut zusammen mit seinem chinesischen Partner elastische Gleislagerungen im Bahn- und Metrobereich bei über 50 Großprojekten. Sowohl Schotteroberbauten als auch feste Fahrbahnen werden dabei mit bewährten Unterschotter- bzw. Gleisbettmatten ausgestattet.

Insbesondere die Hochwertigkeit der Erschütterungs- und Körperschallisolation, hervorragende Möglichkeiten der Entwässerung im Tunnelbereich aufgrund des besonderen Mattendesigns und die lange Lebensdauer haben zur Entscheidung für die Calenberg Produkte beigetragen.

Inzwischen ist Calenberg im größten Markt der Welt auf diesem Gebiet unbestrittener Marktführer.


Folgender Artikel ist ein Auszug aus dem Fachbuch der DB das zur Eröffnung des Katzenbergtunnels erschienen ist.
"Der Katzenbergtunnel", Herausgeber: DB ProjektBau GmbH

Über die Vorteile der Kegelnoppen, was die gleichbleibende dynamische Wirksamkeit bei einer großen Spanne von Auflasten angeht, ist die Fachwelt ausreichend informiert. Nun soll ein weiterer Vorteil genannt werden, der sich bei der Konstruktion und Ausstattung von Tunneln und Brückenbauwerken für den Betreiber von Bahnanlagen auszahlt: die Entwässerung der Oberbauten.

Wasser belastet den Schienenweg, ob in Tunneln oder auf Brücken. Eine funktionierende Drainage ist daher für die langfristige Funktion des Oberbaus von entscheidender Bedeutung. Flächig verlegte elastische Komponenten von Erschütterungsschutzsystemen machen eine geregelte Drainage gerade in Verbindung mit Festen Fahrbahnen äußerst kompliziert.

Die Tunnelsohle oder das Brückendeck, die sich sonst zur Führung der Niederschläge anbieten, sind im wahrsten Sinne des Wortes belegt. Wasser staut sich selbst in den kleinsten Hohlräumen und kann nicht abfließen. Noch schlimmer sieht es aus, wenn die elastischen Elemente selber Wasser aufnehmen.

Bei der Überfahrt eines Zuges treffen nun die dynamischen Einwirkungen auf die Trägheit des Wassers. Es entstehen enorme hydrostatische Drücke, die das Material und die Fahrbahn belasten, da Wasser bekanntlich inkompressibel ist. Selbst einem konventionellen Schotteroberbau tut es nicht gut, wenn sich das Wasser auf der Oberfläche der elastischen Elemente staut und er selber zum Drainagesystem wird.

Kegelnoppenmatten von Calenberg haben keine Hohlräume, in die Wasser eindringen kann. Die Räume zwischen den Noppen gewährleisten eine Drainage in Längs- und Querrichtung, so dass Wasser, das unvermeidlich in den Fahrweg eindringt, geregelt zu den Entwässerungspunkten abgeführt wird.

Schlämmen aus Schotterabrieb oder Sedimente aus Gesteinsschichten, die einen Tunnel umgeben, werden also unweigerlich in die Ebene der elastischen Elemente geschwemmt. Die Durchbiegung des Rückens der Unterschottermatte beim Befahren erzeugt jedoch einen Pumpeffekt.

Die hierbei stattfindenden Strömungsvorgänge unterhalb der Unterschottermatte verhindern schädliche Ablagerungen zwischen den Noppen. Bei vollflächig aufliegenden elastischen Elementen sind die beschriebenen Strömungsvorgänge unterhalb der Matte nicht möglich.

Kegelnoppenmatten sorgen also nicht nur durch die material- und formspezifischen dynamischen Eigenschaften für Vorteile, sondern erleichtern auch die planmäßige Entwässerung von modernen Schienenverkehrswegen.

Calenberg präsentierte auf der InnoTrans 2012 – der internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik in Berlin - erstmalig seinen neuen Messestand, um der gestiegenen Bedeutung seines Bereichs Körperschall- und Erschütterungsschutz im Bahnwesen Ausdruck zu verleihen.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Der Einsatz wurde durch ein überaus positives Echo auf den neugestalteten Messeauftritt belohnt. Selbst Fachleute des Messebaus sparten nicht mit Komplimenten für das gelungene Design des Standes.

Auch viele Fachbesucher aus In – und Ausland lobten neben der Kompetenz der Standbesatzung die gelungene Gestaltung des Messeauftritts. Zum ersten Mal wurden neben zwei neuen Kooperationsverträgen mit Partnern im Ausland auch Lieferverträge mit Kunden am Stand abgeschlossen. Wie sich wieder einmal gezeigt hat, zahlt es sich aus, bewährte Qualität innovativ zu präsentieren.

De Uithof ist ein Stadtteil von Utrecht, in dem sich große Teile der Universität, das Universitätsklinikum und mehrere studentische Einrichten befinden. Einzigartig für De Uithof ist die beeindruckende Architektur der zahlreichen Gebäude.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Mit einer Fläche von 50.000 m² und 2000 Parkplätzen entsteht derzeit das größte Parkhaus von Utrecht. Die hohen Lasten und großen Verdrehungen werden auf der Festlagerseite durch Calenberg Compactlager CR 2000 aufgenommen.

Die auftretenden Verschiebungen auf der Loslagerseite werden durch Calenberg Flächenlochgleitlager planmäßig übertragen. Der geringe Reibwert von maximal 2,3 % gestattet eine filigrane Ausführung der Fertigteilkonstruktion. Die Auswahl und Bemessung der Elastomerlager wurde in Zusammenarbeit mit Hurks Delphi Engineering realisiert.

Wir sind stolz darauf das zweite Fachbuch der Calenberg Ingenieure nun auch für den internationalen Markt präsentieren zu dürfen.

Eine Vielzahl von Erfindungen und Pionierleistungen sind hier aufgeführt, dazu Arbeitshilfen und technische Regeln, die jeden Ingenieur bei seiner praktischen Arbeit unterstützen können. Das Buch ist verfügbar und kann direkt angefordert werden.

Unser neues Büro in Berlin, Wielandstrasse 4, wurde eröffnet.
Ansprechpartner ist Herr Bulin unter Tel. + 49 (0) 30-85757100,
Fax + 49 (0) 30-85964787, E-Mail: bulin@calenberg-ingenieure.de

Das Synchrotron ist ein Teilchenbeschleuniger, in dem geladene Elementarteilchen auf sehr hohe Geschwindigkeiten beschleunigt werden können, wodurch die Teilchen sehr hohe kinetische Energie erhalten.

Die Teilchen werden durch - abhängig von der erreichten Energie - nachgeregelte Magnetfelder auf eine in sich geschlossene Bahn geleitet und erreichen dabei Geschwindigkeiten nahe der Lichtgeschwindigkeit.

Um dieses hoch sensible System gegen unerwünschte Vibrationen zu schützen, wurde bereits wie bei den Teilchenbeschleunigern DESY (Deutsches Elektronen Sychrotron) und CERN (Conseil Européen pour la Recherche Nucléaire) auf die Elastomertechnologie der Firma Calenberg zurückgegriffen.

Die entsprechenden Bauteile lagern auf Cibatur Matten und die vertikale Entkopplung wurde mit Civerso, einem geschlossenzelligen, mikrozellularen EPDM realisiert.

In einer Wirtschaftszone am Stadtrand von Moskau in unmittelbarer Nähe des Flughafens Sheremetjevo werden zwei miteinander verbundene sechs- und elfstöckige Gebäude entstehen. Für das Projekt sind bis 2013 Investitionen von mehr als 150 Millionen Euro vorgesehen.

Die Neubauten mit einer Nutzfläche von 57 000 Quadratmetern sollen Mitte 2013 bezugsfertig sein. Die Träger der Dachkonstruktion liegen auf Calenberg Flächenlochlagern 205-ST, die bis zu einer Druckspannung von 25 N/mm² belastet werden.

Die Ausbildung der Loslagerseite wurde mit Flächenloch-Gleitlagern realisiert, die neben der Lastzentrierung und dem Ausgleich von Auflagerverdrehungen die Horizontalverformungen der Träger mit einem äußerst geringen Gleitreibungskoeffizienten von weniger als 2 % aufnehmen.

Das Bureau of High Speed Rail MOTC (BOHSR) hat Aufträge zum Bau einer neuen Schnellbahnstrecke vergeben, die nach Fertigstellung von Taipei zum Taiwan Taoyuan International Flughafen und weiter nach Jhongli verläuft. Der Zubringer soll die bisherige Verkehrsverbindung zwischen Stadtmitte und Flughafen nachhaltig verbessern.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Die für BOHSR im Bereich E&M System tätigen Generalunternehmen sind Marubeni Corporation, Kawasaki Heavy Industries Ltd and Hitachi Ltd, die gemeinsam die Arge MKH JB bilden. Verschiedene Teilkomplexe wurden von der Arge an Spezialunternehmen vergeben.

Die Schnellstrecke beginnt in Taipei, verläuft durch Sanchong, Xinzhuang, T'ai Shan, Gui Shan, Lin Kou und Lu Chu, unterquert Gebäude in den Abschnitten I bis III des Taiwan Taoyuan International Flughafens, und verläuft dann durch Ta Yan and Chin Pu, kreuzt den Hochgeschwindigkeitsbahnhof von Taoyuan in Nordost-Südwest Richtung, um abschließend die Haltestelle in Jhongli zu erreichen. Die Gesamtlänge der Strecke mit zahlreichen Haltepunkten und 2 Depots beträgt ca. 51.2 km.

Calenberg Ingenieure wurde der Auftrag für die Lieferung von Elastomerlagern zur Körperschall- und Schwingungsdämmung in sensiblen Gleisabschnitten der Bahnstrecke erteilt. Man entschied sich für besonders geformte Elstomerlager, die sich weltweit bereits in ähnlichen Bauvorhaben bewährt haben, u. a. in der U-Bahn von Kaohsiung.

Die Baudynamik Experten waren sowohl von der guten schwingungsdämmenden Wirkung als auch von der hohen Werkstoffqualität und Langlebigkeit des Produktes überzeugt. Die Lagertypen USM 1000 W und USM 2025 mussten zuerst strenge Prüfungen bestehen, bevor sie die verlangte Zulassung des Endkunden BOHSR erhielten.

Ungefähr 6000 speziell angefertigte Streifenlager sowie 2535 m² Rollenware wurden von 2010 bis Mitte 2012 nach Taipei geliefert. Die elastischen Lager werden in den Gleisoberbau (Masse-Feder-System) der Bahnstrecke integriert, um nach Inbetriebnahme des Flughafen Zubringers Anwohner vor störendem Körperschall bzw. Schwingungen wirkungsvoll zu schützen und somit einen Beitrag zu mehr Lebensqualität zu leisten.

Seit der Inbetriebnahme des Abschnittes bei Sinzheim innerhalb der Bahnlinie Karlsruhe - Basel sind nun 10 Jahre vergangen.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Die dort realisierte Trogbauweise wird mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h befahren, wobei hauptsächlich nachts Güterverkehr über den Abschnitt rollt. So sind mittlerweile weit mehr als 600 Mio. Lasttonnen zusammengekommen.

Dieser Abschnitt lag von Beginn an unter besonderer Beobachtung der Dienststellen der DB und wurde regelmäßig kontrolliert. Nun bestätigen Auswertungen interner Fachstellen der DB, dass gerade bei dem mit der USM 4010 ausgerüsteten Teilstück bis heute nur vernachlässigbare Instandhaltungsarbeiten notwendig waren.

Als Vergleichsbasis dienten die Erfahrungswerte der angrenzenden Abschnitte mit konventionellem Schotteroberbau. Es rentiert sich demzufolge also, bewusst in Qualität aus dem Hause Calenberg zu investieren.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Firma Vilton. Das mittelständische Unternehmen mit Sitz in Almere erweitert sein Produktsortiment mit Hochbau -und Schwingungslagern der Firma Calenberg Ingenieure.

Vilton ist bekannt für eine besonders qualifizierte und kundenorientierte Beratung und für den ingenieurtechnischen Vertrieb von hochwertigen Produkten. Die Kontaktdaten finden Sie unter Partner.

Im Dezember 2011 ist unsere Mitarbeiterin Frau Dr. Rong Le einer Einladung der Tongji-Universität in Shanghai gefolgt, um dort als Gastprofessorin Vorlesungen zu halten. Sie hat am Railway&Urban Mass Transit Research Institute für Magisterstudenten fünf Teile der Vorlesung "Modern Railway Construction" für den Semester 2011/12 vorgetragen.

Zusätzlich hat sie die Magisterarbeiten der drei Studenten von Herrn Prof. Luo mit betreut. Diese Tätigkeit hat Sie erfolgreich abgeschlossen.

Bevor Frau Dr. Le ihre Tätigkeit bei der Firma Calenberg begann, war sie mehr als 13 Jahre bei der Deutschen Bahn AG, im Münchner Unternehmensbereich Systemtechnik mit folgenden Schwerpunkten tätig:

  • Fahrzeug/Fahrweg-Wechselwirkung
  • Rad-Schiene-Kontakt
  • Messdatenanalyse zur Beurteilung von Gleislagequalität
    und von Fahrflächenunebenheiten
  • Oberbaudynamik

Mit diesem Hintergrund bietet Frau Dr. Le beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Firma Calenberg und der Tongji-Universität.

Es besteht die weitere mögliche Zusammenarbeit zwischen der Calenberg und des Railway&Urban Mass Transit Research Institutes, beispielsweise die Durchführung gemeinsamer Projekte für die Schwingungsreduzierung und Lärmschutz im Eisenbahnbereich, sowie die Entwicklung neuer Produkte vereinbart.

In Düsseldorf-Heerdt zwischen Viersener und Brüsseler Straße auf dem ehemaligen Gelände der Gatzweiler Brauerei entstehen zwei 26 m hohe Gebäude, der Vodafone Campus Düsseldorf. Das dazu gehörige Parkhaus besteht aus einer viergeschossigen Tiefgarage, die über einen Autotunnel erschlossen wird.

Die Gebäude werden, wie schon das benachbarte Schauspielhaus, in geschwungener Form gebaut. Für die Dehnfuge entlang des Konsolbandes einer mit Erdboden bedeckten Tiefgaragendecke (ca. 500 m), sowie für die Dehnfuge entlang des Hochhauses, werden Calenberg Ciparall®-Gleitlager ST in Sonderform verwendet.

Der Verlauf der Dehnfuge ist elliptisch. Die Fixierung und Lagesicherung der Gleitplatte und des Lagerkörpers an den Ortbetonbauteilen wurde durch einen Vorschlag von Calenberg Ingenieure gemeinsam mit den Planern entwickelt. Bei den Gleitlagern führen zwei verschiebbare Lagerteile Relativbewegungen zueinander aus. Die Wartungsfreiheit und hohe Funktionssicherheit führen zu einer großen Nachhaltigkeit.

Am 01.07.2011 wurde die größte Tropenhalle Europas im Zoo Leipzig eröffnet. Die Planung stellte sehr hohe Ansprüche an die bauliche Umsetzung. Überspannt wird die Halle von einer freitragenden Stahlkonstruktion, die sich aus Dreieckselementen zusammensetzt.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Das 2165 Tonnen schwere Stahltragwerk besitzt eine freie Spannweite von 160 m. Die Kuppel ist 34 m hoch. Die Dachkonstruktionsfläche der isolierenden dreilagigen UV-durchlässigen Folienkissen beträgt 17.900 m² und die Außenstützen der gleichschenkligen Dachkonstruktion sind als Pendelstützen-Konstruktion ausgebildet.

Die Bewegungen, die aus dem Bauzustand und den Temperatur- unterschieden resultieren, sowie Eigenlasten und Maximallasten unter Berücksichtigung hoher Bauteilverdrehungen, werden mit dem Calenberg Flächenlochlager planmäßig aufgenommen.

Bei statischen Untersuchungen wurde festgestellt, dass an den Knotenpunkten temporäre Lastspitzen durch Windlasten auftreten, die durch die Calenberg FlächenlochTM -Lager ST sicher aufgenommen werden. Alle statisch erfaßten Einwirkungen werden durch die hohe Funktionalität und Qualität der montierten Calenberg Lager planmäßig aufgenommen und zentrisch an die sich anschließenden Pendelstützen eingeleitet.

Die begleitende Beratung durch die Ingenieure der Firma Calenberg und ihre qualitativ hochwertigen Produkte tragen dazu bei, dass ein Bauwerk wie das Leipziger Gondwanaland realisiert werden konnte.

Die Redaktion "Arbeit & Gesundheit" der DGUV konzipiert und gestaltet in ihrem Fachgebiet praxisorientierte und zielgruppengerechte Print-, Offline- und Online Medien. "Arbeit & Gesundheit" ist der Ratgeber für sicheres und gesundes Arbeiten - für Menschen in allen Berufen.

In der Ausgabe 11/12 2011 der Zeitschrift DGUV Arbeit & Gesundheit ist zurzeit ein Fachbeitrag über unser Produkt Cisilent® veröffentlicht.


Wir zitieren aus einer Veröffent- lichung der DB Projektbau GmbH: "Der BSO/MK ist eine aktive Schutzmaßnahme im Fahrweg zur Minderung von Erschütterungen. Die Basis des Systems bildet ein Beton- trog, auf den eine Schotterschutz- matte aufgebracht wird.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Darüber werden Schotter, Schwellen und Gleise in üblicher Weise eingelagert. Das Besondere: Durch diese Kombination werden die für die Erschütterungsbelastung verantwortlichen Frequenzen eliminiert". "Das neuartige Erschütterungsschutzsystem hat die Bahn bereits in den Jahren 1996 und 1997 im Nordkopf des Bahnhofs Baden-Baden eingebaut.

Das Ergebnis: Den ungünstigen Untergrundverhältnissen konnte mit dem System erfolgreich begegnet werden. Mit den gewonnenen Erfahrungen und Messergebnissen wurde BSO/MK im Jahr 2000 erstmalig als oberirdisches Erschütterungsschutzsystem auf der freien Strecke in Sinzheim zugelassen und realisiert.

Eine Messung unter Zugverkehr im September 2002 hat die prognostizierte Wirkung des Systems weit übertroffen. Die Werte unterschritten deutlich die im Planfeststellungsbeschluss definierte Schutzgrenze".

Den gesamten Text finden Sie in der Veröffentlichung: Die Ausbau - und Neubaustrecke Karlsruhe - Basel, Herausgeber: DB Projektbau GmbH, Karlsruhe

Im neu gebauten Katzenbergtunnel wird mit seinen zwei Röhren und einer Länge von fast 10 km das neueste Rettungskonzept der Bahn verwirklicht. Züge werden den Tunnel nach seiner Fertigstellung mit bis zu 250 km/h durchfahren und die Sicherheit der Fahrgäste hat wie immer oberste Priorität.

Calenberg Ingenieure entwickeln, produzieren und vertreiben elastomere Gleitlager und statische, bzw. dynamische Baulager (Elastomerlager) für den Hochbau, als auch Unterschottermatten, bzw. Gleisbettmatten für den Gleisbau, so wie weitere Produkte auf elastomerer Basis für die Bereiche Lärmschutz und Umweltschutz.

Neben zahlreichen Verbindungsbauwerken und Luftschächten wird der Tunnel auch für Straßenfahrzeuge befahrbar sein, um Rettungskräften ein schnelles Vorankommen zu gewährleisten. Die Verschlüsse der Revisionsöffnungen in den seitlichen Banketten werden elastisch gelagert, wobei die Funktion unter Berücksichtigung von LKW-Radlasten auch nach langer Liegezeit nachzuweisen war.

Die Calenberg bi-Trapezlager® stellen sicher, dass die hohen Ansprüche an Sicherheit und Langlebigkeit erfüllt werden. Fast 2,5 km dieser Lager, die Calenberg bereits seit Anfang der Siebziger Jahre herstellt und einsetzt, wurden hier verbaut.

Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) hat das flexible Lärmschutzsystem CISILENT® mit einem seiner Förderpreise 2011 ausgezeichnet. Die Innovation durch leichten und flexiblen Lärmschutz überzeugte die Jurymitglieder und rief bei der Präsentation im Zuge der Preisverleihung reges Interesse unter den Anwesenden hervor.

Maßgeschneiderte Anwendungen für den industriellen Bedarf und die Begegnung von Belästigungen durch Lärm auf Baustellen, helfen vielen Unternehmen ihre Prozesse und Tätigkeiten umweltverträglich und mit dem Schutz der Gesundheit durchzuführen.


Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Partner Firma Pronouvo aus Waldkirch. Firma Pronouvo ist ein mittelständisches Unternehmen und wird unsere Produktpalette in der Schweiz vertreten.

Pronouvo bietet eine ergänzende Produktpalette zu den Calenberg Lagern an und hat sich als qualifizierter Ansprechpartner für die Beratung einen Namen gemacht. Die Kontaktadresse finden Sie unter Partner.

Nach dem Erscheinen der DIN 45673 haben wir unsere bewährten Unterschottermatten nach den Vorgaben entsprechend geprüft. Obwohl die Anforderungen teilweise wesentlich verschärft wurden, haben die Unterschottermatten diese ohne jegliche Beschädigungen überstanden. Somit ist wieder einmal die hohe Qualität der Calenberg Produkte bestätigt worden.

Das Gerücht, die Kegelnoppen der Calenberg Produkte würden durch Weichmacherwanderung verhärten, wird immer wieder und gerne gestreut. Um diesem zu begegnen, hat Calenberg seine Kegelnoppenmatten dem renommierten Deutschen Institut für Kautschuktechnologie in Hannover übergeben.

Der Auftrag: mit den modernsten Analysemethoden nach extrahierbaren Weichmachern zu suchen. Nun liegt das Ergebnis vor: "Die untersuchten Noppen sind als frei von Weichmachern zu bewerten". Und wo nix ist, kann auch nix verloren gehen! Halt Qualität durch und durch.

Web Design by elf42

Messen und Ausstellungen 2016

InnoTrans

20. - 23.

September

Halle 5.2, Stand 515

webdesign by elf42